News
 

US-Regierung übt Kritik an Herabstufung durch Rating-Agentur

Washington (dts) - Die US-Regierung hat die Entscheidung der Ratingagentur Standard & Poor`s (S&P), die Kreditwürdigkeit der USA herabzustufen, scharf kritisiert. Es werde an der Glaubwürdigkeit der Analyse gezweifelt, teilte ein Sprecher des US-Finanzministeriums mit. S&P habe zur Bewertung einen Finanzbedarf in Höhe von vier Billionen Dollar herangezogen und sich damit um zwei Billionen nach oben verrechnet.

S&P hatte zuvor der weltgrößten Volkswirtschaft die Bestnote AAA entzogen und auf die Note AA+ heruntergestuft. Begründet wurde der Schritt mit unzureichenden Sparplänen der US-Regierung angesichts der hohen Verschuldung. Zugleich bewertete S&P den Ausblick als negativ, damit drohe den USA in den kommenden zwölf bis 18 Monaten eine weitere Herabstufung ihrer Kreditwürdigkeit. Erstmals seit 70 Jahren werden nun die USA von einer der großen Ratingagenturen nicht mehr mit der Bestnote bewertet.
USA / Wirtschaftskrise
06.08.2011 · 11:35 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen