News
 

US-Raumfähre "Endeavour" zu letztem Flug ins All gestartet

Washington (dts) - Das US-Space-Shuttle "Endeavour" ist am Montag zu seinem letzten Flug zur Internationalen Raumstation (ISS) aufgebrochen. Die Raumfähre hob um 14:56 Uhr deutscher Zeit vom Space Center im US-Bundesstaat Florida ab. Der Start war ursprünglich auf den 29. April geplant gewesen, musste aber wegen technischer Probleme verschoben werden.

Der letzte Flug soll insgesamt 16 Tage dauern. Die Besatzung soll einen 1,3 Milliarden Euro teuren Teilchendetektor zur ISS bringen. Das mehrere Tonnen schwere Gerät soll dazu beitragen, mehr über den Urknall zu erfahren, so die NASA. 600 internationale Experte haben den Detektor, der bis 2020 im Einsatz sein soll, entwickelt.
USA / Raumfahrt / Livemeldung
16.05.2011 · 16:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen