News
 

US-Prediger Jones will islamische Staaten nach Angriff auf UN-Gebäude zur Verantwortung ziehen

Gainesville (dts) - Der radikale US-Prediger Terry Jones fordert nach der Tötung mehrerer UN-Mitarbeiter in der afghanischen Stadt Masar-i-Scharif, der radikale Islam müsse zur Verantwortung gezogen werden. "Der Islam tötet seit Jahrhunderten Menschen", sagte Jones gegenüber "Welt Online". "Wir müssen den Finger auf diejenigen richten, die es verdient haben. Ich glaube, der Präsident der USA und die westlichen Führer müssen zu den Vereinten Nationen gehen und fordern, dass muslimisch dominierte, vom Islam und der Scharia dominierte Länder, Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit einführen."

Jones lehnt eine Entschuldigung für die Koranverbrennung am 20. März, an der er beteiligt war, ab. "Wir geben diesen Leuten jetzt so eine Art Rechtfertigung. Wir sagen: Es ist falsch, Menschen zu töten, aber natürlich wurdet ihr provoziert. Stattdessen sollten wir sagen: Ihr habt keine Entschuldigung für eure Taten. Die Polizei wird euch verhaften und ihr werdet ins Gefängnis gehen. Wenn die Täter sagen: Ich wurde provoziert, dann sagen wir: Das interessiert mich nicht. Du hast kein Recht dazu." Jones sagte außerdem, er habe schon über 300 Morddrohungen erhalten.
USA / Afghanistan / Religion / Gewalt
03.04.2011 · 11:09 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen