News
 

US-Präsident Obama verfolgte Einsatz gegen Bin Laden live

Washington (dts) - US-Präsident Barack Obama hat den Einsatz von US-Spezialeinheiten gegen den Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden live im sogenannten "Situation Room" im Weißen Haus verfolgt. Das bestätigte ein Berater des Präsidenten. Die US-Regierung veröffentlichte am Montag Bilder, die den Präsidenten mit seinem Stab bei der Beobachtung des Einsatzes zeigen.

Dabei sind unter anderem Vizepräsident Joe Biden, Außenministerin Hillary Clinton und Verteidigungsminister Robert Gates anwesend. Wie die "New York Times" berichtet, habe CIA-Chef Leon Panetta, der aus dem Hauptquartier des Geheimdienstes in Langley zugeschaltet war, den US-Präsidenten über den Verlauf des Einsatzes in Pakistan unterrichtet. Laut der "Washington Post" habe Obama auch den Funkverkehr der Navy Seals während des Einsatzes auf einer sicheren Leitung verfolgen können. Ob es im "Situation Room" tatsächlich auch Livebilder des Feuergefechtes in Bin Ladens Versteck in Abbottabad gab, ist unklar. Die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet, dass einer der Soldaten auch eine Kamera am Helm befestigt hatte, die Livebilder gesendet habe. Präsidentenberater John Brennan sagte, die Stimmung im "Situation Room" sei während der Aktion höchst angespannt gewesen. Die Tötung von Osama Bin Laden sei dann mit den Worten "Geronimo EKIA" gemeldet worden. "Geronimo" war der Codename für den Terrorchef, "EKIA" steht für "Enemy Killed in Action".
USA / Militär / Terrorismus
03.05.2011 · 11:06 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen