News
 

US-Politiker mit Anhörung von BP-Chef unzufrieden

Washington (dpa) - Nach einem sechsstündigen Kreuzverhör im Kongress haben sich US-Politiker unzufrieden mit der Auskunftsbereitschaft von BP-Chef Tony Hayward gezeigt. Der Brite habe in der Anhörung in Washington die ganze Zeit «gemauert», sagte der Vorsitzende des Energieausschusses Henry Waxman. Hayward habe nicht eine Frage richtig beantworten wollen. Der BP- Vorstandsvorsitzende betonte mehrfach, es sei zu früh, um aus dem Sinken der Bohrinsel «Deepwater Horizon» vor acht Wochen Schlussfolgerungen zu ziehen, da die Untersuchungen noch liefen.
Umwelt / USA
18.06.2010 · 04:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen