News
 

US-Politaktivist Abu-Jamal entgeht der Todesstrafe

Philadelphia (dts) - Der wegen Polizistenmordes verurteilte schwarze US-Politaktivist Mumia Abu-Jamal wird nicht hingerichtet. Die Staatsanwaltschaft in Philadelphia habe die Umwandlung der Strafe in lebenslange Haft akzeptiert, teilten die Anwälte des Journalisten am Mittwoch mit. Abu-Jamal gilt nach seinem jahrelangen Kampf gegen die eigene Hinrichtung als Symbolfigur im Kampf gegen die Todesstrafe in den USA.

Der ehemalige Black Panther wurde 1982 in Philadelphia wegen Mordes an einem Polizisten sowie wegen illegalen Schusswaffenbesitzes angeklagt, für schuldig befunden und zum Tode verurteilt. Abu-Jamal befindet sich seitdem in Haft, seit 1995 im Hochsicherheitsgefängnis SCI-Greene bei Waynesburg, Pennsylvania. Der heute 57-Jährige hatte stets seine Unschuld beteuert. Die Tat- und Prozessumstände, in der Haft verfasste Artikel, Redebeiträge und Buchveröffentlichungen und ein Netzwerk von Unterstützern erregten weltweit Aufsehen.
USA / Justiz
07.12.2011 · 21:47 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen