News
 

US-Pfarrer will Waffen im Gottesdienst

Washington (dpa) - Blaue Bohnen und ein Halleluja: In Louisville im US-Staat Kentucky hat ein Pfarrer seine Gemeinde eingeladen, bewaffnet zum Gottesdienst zu kommen. Damit will er sich nach US-Medienberichten für das Recht zum Tragen von Waffen einsetzen und den «verantwortungsvollen Umgang» mit ihnen fördern. Vorbehalte gegenüber Waffen seien eine «ungesunde Paranoia», so die Begründung. Eine Einschränkung gibt es: Die Waffen dürfen im Gottesdienst nicht geladen und müssen sicher in einem Holster verstaut sein.
Gesellschaft / USA
05.06.2009 · 10:20 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen