News
 

US-Notenbank stützt Wirtschaft mit 267 Milliarden US-Dollar

Washington (dts) - Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat am Mittwoch eine Verlängerung ihrer in diesem Monat auslaufenden "Operation Twist" bekanntgegeben und versucht so, die US-Wirtschaft mit zusätzlichen 267 Milliarden US-Dollar zu stützen. Im Rahmen der bis zum Ende des Jahres verlängerten "Operation Twist" wird sich die US-Notenbank von kurzfristigen US-Schuldtiteln trennen und mit dem so zur Verfügung stehenden Kapital langfristige US-Staatsanleihen kaufen. Dadurch verspricht sich Fed-Chef Ben Bernanke, dass die Zinsen für die langfristigen Papiere weiter sinken.

Bereits im September 2011 hatte die Fed einen derartigen Anleihentausch gestartet, damals mit einem Volumen von 400 Milliarden US-Dollar. Den Leitzins beließen die Notenbanker wie erwartet bei einer Spanne von null bis 0,25 Prozent und damit auf einem sehr niedrigen Niveau. An der Niedrigzins-Politik will die US-Notenbank bis mindestens Ende 2014 festhalten. Einige Investoren hatten im Vorfeld darauf gehofft, dass die Fed ein neues Programm zum Ankauf von Staatsanleihen auflegt, um die anhaltende Konjunkturschwäche der USA zu bekämpfen.
USA / Wirtschaftskrise / Weltpolitik / Unternehmen
20.06.2012 · 19:44 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen