News
 

US-Musiker boykottieren Arizona wegen Einwanderungsgesetz

Los Angeles (dts) - Ein Gruppe von bekannten US-Musikern hat sich wegen des umstrittenen Einwanderungsgesetzes in Arizona für einen Auftrittsboykott in dem US-Bundesstaat entschieden. Die im April verabschiedete Änderung des Immigrationsgesetzes stellt in Arizona unter anderem einen Aufenthalt ohne gültige Papiere unter Strafe. An der Boykott-Aktion der Gruppe "The Sound Strike", organisiert von Rage Against the Machine-Frontmann Zach de la Rocha, beteiligen sich unter anderem Rapper Kanye West, die Hip-Hop-Gruppe Cypress Hill und die britische Band Massive Attack. "Einige von uns sind mit dem Problem Racial Profiling aufgewachsen, aber dieses Gesetz ist ein neuer Tiefpunkt", schreibt de la Rocha auf der Internetseite der Aktionsgruppe.
USA / Leute / Musik
02.06.2010 · 13:55 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen