News
 

US-Medien: CIA wollte Deutsch-Syrer töten

Hamburg (dts) - Der US-Geheimdienst CIA hat angeblich zusammen mit der Sicherheitsfirma "Blackwater" die Ermordung eines terrorverdächtigen Deutsch-Syrers in Hamburg geplant. Wie das US-Magazin "Vanity Fair" unter Berufung auf eine ungenannte Quelle berichtet, sei der Mann im Rahmen eines geheimen Anti-Terror-Programms des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush im Jahr 2004 über Wochen hinweg observiert worden. Deutsche Behörden oder der lokale CIA-Ableger seien nicht informiert worden. Der Deutsch-Syrer wurde verdächtigt, als Hintermann das Terrornetzwerk al-Qaida finanziert zu haben. Zudem soll er Kontakt zu drei Attentätern der Terroranschläge vom 11. September gehabt haben. Die geplante Ermordung sei dann aufgrund mangelhafter Vorbereitung abgebrochen haben. Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat eine Ermittlung in dem Fall angekündigt. Die Grünen forderten von der Bundesregierung einen Bericht über den Vorfall.
DEU / USA / Terrorismus
05.01.2010 · 09:25 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen