News
 

US-Kampftruppen haben den Irak verlassen

Bagdad/Washington (dts) - Die letzten US-Kampftruppen haben den Irak verlassen. Der letzte Konvoi mit den auf akute Kriegssituationen spezialisierten Soldaten überquerte am Morgen die Grenze nach Kuwait. Damit sei der Krieg offiziell beendet, sagte US-Außenministeriumssprecher Philip Crowley.

Als letzter Termin für den Abzug der Kampftruppen hatte US-Präsident Barack Obama den 31. August genannt. Damit ist die US-Administration im Irak schneller, als es der Fahrplan ursprünglich vorsah. Allerdings bleiben 56.000 Soldaten, die nicht den Kampftruppen zugerechnet werden, weiter im Irak stationiert. Sie sollen Hilfe beim Aufbau des Landes leisten, heißt es von offizieller Seite. Die Kampftruppen waren seit dem Frühjahr 2003 im Irak gewesen, nachdem sie das Regime von Saddam Hussein zu Fall gebracht hatten. Nicht nur für die irakische Bevölkerung und die lokale Armee war es ein blutiger Einsatz: über 4.400 US-Soldaten kamen ums Leben, rund 95 Prozent davon nach dem erklärten Ende größerer Kampfhandlungen am 1. Mai 2003.
Irak / USA / Militär
19.08.2010 · 02:50 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen