News
 

US-Drohnenangriff im Jemen gegen Al-Kaida-Ziel

Washington (dpa) - Die USA haben nach einem Bericht der «Washington Post» ein mutmaßliches Al-Kaida-Ziel im Jemen mit einer Drohne angegriffen.

Die Attacke vom Donnerstag in einer entlegenen Bergregion sei die erste seit 2002 in dem Land mit einem der ferngesteuerten unbemannten Flugzeuge gewesen, zitierte die Zeitung Regierungsbeamte beider Seiten. Demnach wurden Raketen auf ein Fahrzeug mit zwei Angehörigen des Terrornetzes abgeschossen, beide Männer wurden getötet.

Die USA haben zwar bereits seit dem Vorjahr Drohnen ausgiebig im Jemen eingesetzt, aber nur zu Aufklärungszwecken. Drohnen-Angriffe seien aber nicht geflogen worden, sagte ein US-Beamter. Erkannte Ziele seien bisher stets mit Marschflugkörpern angegriffen worden, die von Schiffen vor der Küste des Jemen abgefeuert wurden.

Wie es weiter hieß, hat der Angriff nichts mit der jüngsten US-Operation gegen Terroristenführer Osama bin Laden in Pakistan zu tun. Bei der Geheimaktion, die zum Tod Bin Ladens führte, war umfangreiches Material sichergestellt worden. Dazu sollen auch Hinweise auf Aufenthaltsorte von Terroristen gehören.

Terrorismus / USA
06.05.2011 · 22:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen