News
 

Urteil im Prozess um Billig-Brustimplantate erwartet

Minderwertige Brustimplantate aus Silikon der Firma PIP. Foto: Guillaume Horcajuelo/ArchivGroßansicht

Marseille (dpa) - Im Skandal um Billig-Brustimplantate aus Industriesilikon wird heute ein Urteil gegen die früheren Führungskräfte des französischen Herstellers PIP erwartet. Dem Unternehmensgründer Jean-Claude Mas sowie ehemaligen Mitarbeitern drohen in dem Strafprozess in Marseille bis zu fünf Jahre Haft. Mas hatte mit seinem Unternehmen Brustimplantate aus billigem und nicht für Medizinprodukte zugelassenem Industriesilikon hergestellt. Der Skandal war erst 2010 aufgeflogen, nachdem sich Hinweise auf eine erhöhte Reißanfälligkeit der Produkte gehäuft hatten.

Prozesse / Gesundheit / Kriminalität / Urteile / Frankreich
10.12.2013 · 03:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen