News
 

Unruhen in Libyen drosseln Tokios Börse weiter

Tokio (dpa) - Die politisch instabile Lage in Libyen und steigende Ölpreise an der Wall Street haben den Handel der Börse in Tokio erneut belastet. Der Nikkei notierte zum Handelsende bei 10 452 Punkten, was einem Minus von 126 Zählern oder 1,19 Prozent entsprach. Der Euro kostete 1,3774 Dollar.

Börsen / Währung / Japan
24.02.2011 · 09:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen