News
 

UNO schließt Libyen aus Menschenrechtsrat aus

New York (dts) - Eine Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York hat am Dienstag Libyen aus dem UN-Menschenrechtsrat ausgeschlossen. Das Gremium folgte damit einer Empfehlung des Menschenrechtsrats in Genf und reagierte auf die Gewalt der libyschen Regierung gegen Demonstranten. Für die Entscheidung stimmten mehr als zwei Dritteln der 192 Mitgliedsstaaten.

Vor der anhaltenden Gewalt wollen unterdessen zehntausende Menschen aus dem Land fliehen und versuchen die Grenzen zu Tunesien und Ägypten zu überqueren. Das UN-Flüchtlingshilfswerk schätzt die Zahl der Menschen, die vor den Kämpfen flüchten auf mehr als 100.000. Viele der Vertriebenen sind Gastarbeiter aus Tunesien oder Ägypten, die zu ihren Familien zurückkehren wollen.
USA / Libyen / Weltpolitik
01.03.2011 · 22:15 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.12.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen