News
 

UNO-Flüchtlingshilfe unterstützt Taifunopfer

Bonn/ Cebu (dts) - Das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) hat seine Nothilfemaßnahmen für die Opfer des Taifuns Haiyan verstärkt. So erreichten am Donnerstag und Freitag zwei Hilfsflüge den Flughafen von Cebu. Die Verteilung von Hilfsgütern in der zerstörten Stadt Tacloban hatte bereits am 13. November begonnen, nachdem dort Güter aus den philippinischen UNHCR-Depots angekommen waren.

Bislang konnten UNHCR-Mitarbeiter dort gemeinsam mit Helfern der lokalen Behörden ungefähr 7.000 Menschen mit Hilfsgütern versorgen, die mit Containerfahrzeugen ins Katastrophengebiet transportiert wurden. Darunter waren 2.000 Kanister, jeweils 1.400 Hygienepakete, Plastikplanen, Decken sowie 1.900 Schlafmatten. Die Bedingungen vor Ort bleiben extrem schwierig. Wegen Treibstoffmangel können Lastwagen mit Hilfsgütern nicht oder nur sehr eingeschränkt Notstandsregionen außerhalb von Tacloban erreichen. Insgesamt plant UNHCR, Hilfsgüter für insgesamt 16.000 Familien ins Katastrophengebiet zu fliegen. Vor allem Zelte werden benötigt, da es in einigen betroffenen Gebieten weiterhin zu heftigen Regenfällen kommt. Hunderttausende Menschen sind durch den Taifun obdachlos geworden.
Vermischtes / DEU / Philippinen / Natur / Unglücke
15.11.2013 · 15:43 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen