News
 

Unklare Machtverhältnisse in Kiel

SPD-Spitzenkandidat Torsten Albig und CDU-Spitzenkandidat Jost de Jager (l) nach Bekanntgabe der ersten Prognosen zur Landtagswahl. Foto: Angelika Warmuth

Kiel (dpa) - Schleswig-Holstein steht nach der Landtagswahl mit einem uneindeutigen Ergebnis da. Schwarz-Gelb wurde zwar abgewählt, CDU und SPD kamen aber auf annähernd gleich viele Stimmen. Dem vorläufigen amtlichen Ergebnis zu Folge, stimmten 30,8 Prozent der Wähler für die CDU, 30,4 für die SPD. Beide Parteien erheben den Anspruch, eine Regierung zu bilden.

Wahlen / Landtag / Schleswig-Holstein
07.05.2012 · 09:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen