News
 

Unionsfraktionsvize Fuchs stellt Elterngeld in Frage

Berlin (dts) - Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Michael Fuchs, hat Zweifel an der Wirksamkeit des Elterngelds geäußert und damit die Forderungen der FDP unterstützt. "Das Elterngeld hat bisher nicht die Wirkung gebracht, die wir uns gewünscht haben", sagte der CDU-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Bei vielen besser verdienenden Eltern habe die neue staatliche Leistung lediglich zu "Mitnahmeeffekten" geführt, so Fuchs.

"Das Elterngeld darf deshalb für die Koalition kein Tabu-Thema sein." Vorstellbar sei mittelfristig etwa eine degressive Rückführung der finanziellen Förderung, betonte Fuchs. FDP-Generalsekretär Christian Lindner hatte zuvor kritisiert, das 2007 eingeführte Elterngeld sei zum Besitzstand geworden und das Ziel, mit dem Geld für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu sorgen, sei Lindner zufolge nicht erreicht worden.
DEU / Parteien / Familien
16.05.2011 · 16:37 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen