News
 

Union und SPD gehen mit gewachsenem Vertrauen in Sondierung

SPD-Chef Martin Schulz auf dem Weg zum Treffen der Partei- und Fraktionschefs von CDU, CSU und SPD in der Bayerischen Landesvertretung in Berlin. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - CDU, CSU und SPD gehen nach einem Spitzentreffen mit gewachsenem Vertrauen in die am Sonntag beginnenden Sondierungen über eine Regierungsbildung. «Wir starten optimistisch in die Verhandlungen», hieß es in einer im Anschluss an das Treffen am Mittwoch in Berlin verbreiteten Erklärung.

Danach haben die Partei- und Fraktionschefs «die inhaltlichen und organisatorischen Voraussetzungen dafür festgelegt, dass ab 7.1.2018 straffe und zielführende Sondierungsgespräche geführt werden können». Zum Ende der Sondierungen solle es eine gemeinsame Abschlusserklärung geben.

SPD-Chef Martin Schulz sagte nach dem Treffen, man habe «sehr konzentriert und zielgerichtet» gearbeitet und eine gute Arbeitsgrundlage geschaffen, «auf der wir am Sonntag die Sondierungen beginnen können». Vor dem Treffen sagte er, man werde sich zunächst auf technische Fragen verständigen, noch nicht auf Inhalte.

Allerdings nahmen sowohl an den Vorbesprechungen als auch am Spitzengespräch selbst zahlreiche geschäftsführende Bundes- sowie Landesminister teil - unter anderem Agrarminister Christian Schmidt (CSU) und Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD).

Dabei ging es offenbar um die Umsetzung des Glyphosatbeschlusses auf EU-Ebene in nationales Recht. Dieses Thema soll wohl möglichst früh aus dem Weg geräumt werden. Denn deutsche Behörden müssen demnächst Anträge der Hersteller auf Zulassung von Unkrautvernichtern mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat bearbeiten können. Deutschland hatte der Zulassung des in der Landwirtschaft und in Privathaushalten weit verbreiteten Herbizids auf Veranlassung von Schmidt in Brüssel zugestimmt, obwohl Hendricks dagegen war.

An der Spitzenrunde am Nachmittag nahmen neben Schulz die CDU-Vorsitzende, Kanzlerin Angela Merkel, CSU-Chef Horst Seehofer und die Fraktionsvorsitzenden von Union und SPD, Volker Kauder und Andrea Nahles, sowie CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt teil.

Die drei Parteivorsitzenden berieten sich vorübergehend auch alleine mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sowie Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und dessen niedersächsischem Amtskollegen Boris Pistorius (SPD), wie zu erfahren war. Hier dürfte die Flüchtlings- und Asylpolitik im Mittelpunkt gestanden haben.

An dem Vorbereitungstreffen der Unionsseite waren dem Vernehmen nach vorübergehend Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) und Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) beteiligt. Dabei dürfte es auch um die von der SPD geforderte einheitliche Bürgerversicherung für das Gesundheitswesen gegangen sein.

Zeitweise war auch der geschäftsführende Finanzminister Peter Altmaier (CDU) in die Beratungen eingebunden. Dementsprechend dürften hier schon unter anderem die Finanzspielräume für die laufende Legislaturperiode angesprochen worden sein.

Zu Beginn des Spitzentreffens äußerte sich Schulz zurückhaltend zu Forderungen aus der CSU nach Verschärfungen in der Flüchtlings- und Asylpolitik. Auf die Frage, ob die Christsozialen mit ihrem Forderungskatalog die Hürden für die Sondierungsverhandlungen höher gelegt hätten, sagte Schulz, für die CSU-Landesgruppe stehe jetzt zunächst die Winterklausur im bayerischen Kloster Seeon an. «Danach sehen wir weiter.»

Seehofer bekräftigte den Unions-Wunsch nach einer stabilen Regierung mit der SPD. «Wir werden alles tun in diesen Gesprächen, dass es zu vernünftigen Vereinbarungen kommt», sagte er. Dass sich die CSU-Landesgruppe vor solchen Gesprächen klar positioniere, sei nicht unüblich.

Die CSU-Abgeordneten im Bundestag wollen auf ihrer traditionellen Winterklausur in Seeon, die an diesem Donnerstag beginnt, eine harte Asylpolitik fordern und Leistungskürzungen für Asylbewerber beschließen. Zudem sollen Antragsteller nach Vorstellung der Christsozialen Asyl und Schutzstatus künftig erst dann erhalten, wenn ihre Identität in Entscheidungs- und Rückführungszentren zweifelsfrei geklärt wurde. Die Altersangaben minderjähriger Flüchtlinge sollen demnach obligatorisch überprüft werden.

Diese Positionen, die sicherlich auch im Zusammenhang mit der bayerischen Landtagswahl im Herbst zu sehen sind, scheinen kaum mit denen der SPD vereinbar. Eine Sprecherin des Sozialministeriums verwies darauf, dass es in der vergangenen Legislaturperiode bereits Veränderungen gegeben habe. «Es bleibt abzuwarten, wie die Sondierungen ablaufen.»

Die Sondierer dürften sich von solchen Begleitumständen nicht durcheinanderbringen lassen, sagte Seehofer. Er und Dobrindt wiesen darauf hin, dass die Zeit für eine Regierungsbildung dränge. Ziel sei es, an Ostern eine stabile Regierung zu haben. Je nach Ergebnis der Sondierungen, die schon am 11. oder 12. Januar zu Ende sein sollen, sei möglicherweise auch noch ein CSU-Parteitag nötig, sagte Seehofer.

Die SPD will am 21. Januar auf einem Parteitag über das weitere Vorgehen entscheiden. Sollte es danach förmliche Koalitionsverhandlungen geben, bräuchte der ausgehandelte Vertragstext die Billigung durch einen SPD-Mitgliederentscheid. Die SPD will sich aber bis Ende der Sondierungen offenhalten, ob sie tatsächlich in eine erneute große Koalition gehen will oder andere Möglichkeiten einer Zusammenarbeit anstrebt.

Gemeinsame Erklärung von CDU, CSU und SPD zu Sondierungen

Parteien / Regierung / CDU / CSU / SPD / GroKo / Deutschland
03.01.2018 · 19:55 Uhr
[1 Kommentar]
Weitere Themen
 
Archivierte Top-Themen
 

Top-Themen

17.01. 21:10 | (01) Merkel: «Herbe» Zugeständnisse an SPD
17.01. 20:58 | (00) Robbe empört über iranische Agententätigkeit in Deutschland
17.01. 20:45 | (00) Gysi-Fest mit Seitenhieben - Jubilar will das Alter genießen
17.01. 20:44 | (01) Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung
17.01. 19:55 | (10) Deniz Yücel lehnt «schmutzige Deals» für Freilassung ab
17.01. 19:47 | (00) Steve Bannon im Visier der Russland-Ermittler
17.01. 19:09 | (04) Bericht: GroKo-Pläne entlasten Arbeitnehmer und Beitragszahler
17.01. 19:08 | (00) Die Lottozahlen
17.01. 18:52 | (00) Schlag gegen mutmaßliche Schleuserbande - zwei Festnahmen
17.01. 18:40 | (01) Diesel-Gipfel: Eklat in Expertengruppe düpiert Bundesregierung
17.01. 18:29 | (00) Lottozahlen vom Mittwoch (17.01.2018)
17.01. 18:19 | (00) Anklage fordert lange Haftstrafen für «Gruppe Freital»
17.01. 17:43 | (00) SPD-Bürgermeister werben für Koalitionsverhandlungen
17.01. 17:42 | (01) Unfälle durch Schnee und Glätte - Sturm «Friederike» kommt
17.01. 17:39 | (00) DAX lässt nach - Merck-Aktien kräftig im Minus
17.01. 17:29 | (01) Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr
17.01. 17:00 | (05) Kipping: Schlingerkurs beschleunigt Niedergang der Sozialdemokratie
17.01. 16:28 | (04) Merkel will Kurz-Regierung an ihren Taten messen
17.01. 16:05 | (00) Schulz meldet breite Unterstützung aus Bayern
17.01. 16:03 | (01) Schulz: Koalitionsverhandlungen werden präzisieren
17.01. 16:01 | (05) Leibarzt stellt Trump Top-Attest aus
17.01. 16:00 | (21) Lehrer greifen Beamten-Streikverbot an
17.01. 15:59 | (00) Staatsanwalt: Archiv-Einsturz durch Fehler bei Bauarbeiten
17.01. 15:57 | (01) Nach US-Druck: Afghanische Taliban zu Gesprächen in Pakistan
17.01. 15:42 | (01) Forderung nach Schulbus-Unfall: mehr Sicherheit für Stehende
17.01. 15:35 | (00) Nach Schulbus-Unfall: Ermittler suchen nach Ursache
17.01. 15:15 | (00) «Drecksloch»: Video aus Namibia nimmt Trump auf die Schippe
17.01. 15:13 | (01) Die wichtigsten Fakten über die neue Strategie der EU gegen Plastikabfälle
17.01. 15:04 | (00) Neue Runde im Katalonien-Streit
17.01. 14:49 | (00) Antisemitismus-Expertin beklagt Situation jüdischer Schüler
17.01. 14:48 | (01) Merkel: Eckpunkte der Sondierung werden nicht neu verhandelt
17.01. 14:33 | (05) Georg Baselitz: Trump agiert "wie ein vernünftiger Politiker"
17.01. 14:26 | (01) FDP kündigt Verfassungsklage gegen beschränkten Soli-Abbau an
17.01. 14:24 | (01) Beckstein vergleicht Machtverlust mit Tod eines Freundes
17.01. 14:15 | (01) Wintereinbruch: Viele Unfälle durch Schnee und Glätte
17.01. 14:11 | (00) Union will Stopp für Familiennachzug bis Ende Juli
17.01. 14:09 | (00) CSU-Politiker Blume: SPD darf Deutschlands Zukunft nicht gefährden
17.01. 14:05 | (00) Merkel hofft auf gute Zusammenarbeit mit Kurz
17.01. 13:51 | (00) Massenkarambolage im Schneegestöber auf A93
17.01. 13:50 | (00) Zehntausende fliehen vor Lava von philippinischem Vulkan
17.01. 13:42 | (01) Umfrage: Konzerne meiden Elektroautos als Dienstwagen
17.01. 13:06 | (01) Ex-Verfassungsrichter will Kontrollsystem für selbstfahrende Autos
17.01. 12:49 | (00) Künstliches Pumpspeicherkraftwerk: Die Lösung für die Energiewende?
17.01. 12:45 | (01) Gabriel zu Yücel: «Es gibt keine schmutzigen Deals»
17.01. 12:43 | (00) Razzien gegen mutmaßliche Schleuser-Bande
17.01. 12:42 | (00) Schnee und Glätte treffen Berufsverkehr - Sturm folgt
17.01. 12:40 | (00) De Maizière: Polnisch-syrische Schleuserbande zerschlagen
17.01. 12:30 | (00) DAX lässt am Mittag nach - Euro weiter über 1,22 US-Dollar
17.01. 12:10 | (00) Adidas-Chef erhöht Druck auf Reebok
17.01. 12:04 | (00) Fakten zum Einsturz des Kölner Stadtarchivs
17.01. 11:55 | (00) Theologe sieht "Umschwung" in katholischer Kirche im Umgang mit Homosexuellen
17.01. 11:44 | (00) Angelique Kerber fühlte sich 2017 "leer und orientierungslos"
17.01. 11:43 | (01) Ein Jahr US-Präsident Trump: Deutsche Industrie besorgt
17.01. 11:43 | (00) Merkel und Kurz - Bundeskanzlerin empfängt Neukanzler
17.01. 11:13 | (05) Vinton Cerf warnt vor "digitalem Mittelalter"
17.01. 10:49 | (02) «Mörtel» Lugner kommt mit Melanie Griffith zum Opernball
17.01. 10:48 | (00) Netanjahu: US-Botschaft innerhalb eines Jahres in Jerusalem
17.01. 10:46 | (00) Union Investment fordert Konzernumbau von Thyssenkrupp
17.01. 10:37 | (00) «Für schmutzige Deals stehe ich nicht zur Verfügung»
17.01. 10:36 | (02) Viele NRW-Gefängnisse überbelegt
17.01. 10:15 | (01) DGB rutscht unter Marke von sechs Millionen Mitgliedern
17.01. 10:11 | (00) Horrorhaus: US-Paar muss am Donnerstag vor Gericht
17.01. 09:49 | (07) 13 gefangen gehaltene Kinder: Eltern müssen vor Gericht
17.01. 09:48 | (00) VW-Markenchef setzt weiter auf Diesel-Technologie
17.01. 09:48 | (00) Schulkinder bei Busunfällen auf glatten Straßen verletzt
17.01. 09:47 | (02) Gnadengesuch von Ex-SS-Mann Gröning abgelehnt
17.01. 09:39 | (00) Parteienforscher Niedermayer empfiehlt SPD GroKo-Neuauflage
17.01. 09:30 | (00) DAX startet im Minus - Thyssenkrupp größter Verlierer
17.01. 09:15 | (00) Asselborn wirbt für Anerkennung eines Palästinenserstaates
17.01. 09:07 | (00) American Jewish Committee verlangt Sanktionen gegen Iran
17.01. 08:53 | (00) Deutschland ermittelt verstärkt gegen PKK-Funktionäre
17.01. 08:51 | (00) Verkehrsforscher hält ICE-Schnelltrassen für wirtschaftlichen Unsinn
17.01. 08:46 | (00) SPD-Spitze wirbt um Zustimmung zu Koalitionsverhandlungen
17.01. 08:29 | (00) BKA-Präsident: Terrorgefahr ist nach wie vor hoch
17.01. 08:25 | (00) Papst bittet wegen Missbrauchs in Chile um Vergebung
17.01. 08:07 | (01) Klingbeil glaubt an Zukunft von Schulz als SPD-Chef
17.01. 07:55 | (01) SPD-Frauen bemängeln Sondierungsergebnisse zur Gleichstellung
17.01. 07:47 | (00) Nach Schulbus-Unfall in Eberbach - Suche nach Ursache
17.01. 07:39 | (06) Grüne machen mit Gesetzentwurf Druck beim Familiennachzug
17.01. 07:25 | (01) BKA-Präsident verlangt härtere Strafen für Verbrechen im Internet
17.01. 07:07 | (02) Bundesrechnungshof wirft GroKo-Sondierern zu hohe Ausgabenpläne vor
17.01. 06:42 | (00) Yücel kündigt Buch an: «Wir sind ja nicht zum Spaß hier»
17.01. 05:49 | (00) Mehr Sanktionen gegen Arbeitslose
17.01. 05:00 | (00) DStGB-Hauptgeschäftsführer fordert schnelle Grundsteuer-Reform
17.01. 05:00 | (03) Schulz: Sondierungen standen mehrfach vor Abbruch
17.01. 04:52 | (00) Zehn Tote bei Absturz von Militärhelikopter in Kolumbien
17.01. 04:50 | (00) Deniz Yücel lehnt «schmutzige Deals» für seine Freilassung ab
17.01. 04:15 | (00) Asselborn für Anerkennung Palästinas als Staat
17.01. 04:14 | (00) Immer mehr Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger
17.01. 04:03 | (01) Kim Kardashian und Kanye West freuen sich über drittes Kind
17.01. 03:56 | (00) Kanzlerin Merkel empfängt Österreichs Regierungschef Kurz
17.01. 03:47 | (00) Bericht: Wieder deutsch-türkische Konsultationen
17.01. 03:00 | (00) Engholm: SPD kann in Regierung Lebenschancen der Menschen verbessern
17.01. 02:44 | (00) Schulz kämpft um Zustimmung für Koalitionsverhandlungen
17.01. 02:23 | (02) Papst trifft Missbrauchsopfer in Chile
17.01. 02:11 | (00) Einsturz Kölner Stadtarchiv:  Prozess gegen fünf Angeklagte
17.01. 01:20 | (01) Nach Missbrauchsfall: Barley will «mehr Sachverstand» an Gerichten
17.01. 01:00 | (00) Auch Bundestagsabgeordnete im Visier iranischer Agenten
17.01. 01:00 | (00) Juso-Chef hält Nachverhandlungen für unglaubwürdig
17.01. 01:00 | (00) Özdemir: Grüne müssen sich weiter zur Mitte öffnen
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2018(Heute)
16.01.2018(Gestern)
15.01.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen