News
 

Union und FDP wollen Hartz-IV-Beziehern helfen

Berlin (dpa) - Langzeitarbeitslose dürfen laut Union und FDP künftig mehr Geld von ihrem Ersparten behalten. Das Vermögen von Hartz-IV-Empfängern soll nach einer Verständigung der großen Koalitionsrunde besser vor dem Staat geschützt werden. Das Schonvermögen soll auf 750 Euro pro Lebensjahr verdreifacht werden. Einig sind sich die Koalitionäre auch über eine Regulierung des Finanzmarkts und über einen Kompromiss zur strittigen Frage der Integration der Türkei in die EU. Auch den Milchbauern wird geholfen.
Parteien / Regierung
14.10.2009 · 23:45 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen