News
 

Unicef: Krise trifft Jugendliche hart

Köln (dpa) - Kriege, Wirtschaftskrise, Klimawandel und Armut treffen Jugendliche weltweit besonders hart. Darauf weist Unicef in seinem Jahresbericht hin. Ein Großteil der 1,2 Milliarden Jugendlichen kämpfen mit Problemen wie schlechter Bildung, Arbeit unter schwersten Strapazen oder Arbeitslosigkeit. Mehr als eine Million Minderjährige sitzen in Gefängnissen. In Entwicklungsländern heiratet jedes dritte Mädchen vor ihrem 18. Geburtstag, viele werden schon als Jugendliche Mutter.

Jugend / Hilfsorganisationen
25.02.2011 · 07:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen