News
 

UN-Vollversammlung beginnt mit Libyer als Präsident

New York (dpa) - Mit einer traditionellen Schweigeminute hat in New York die UN-Vollversammlung ihr 64. Sitzungsjahr eröffnet. Der neue Präsident, der libysche Minister Ali Treki, forderte vor den Botschaftern der 192 Mitgliedsländer einen ständigen Sitz für Afrika im Sicherheitsrat. Afrika bestehe aus 53 Staaten, keiner davon sei im höchsten UN-Gremium vertreten, kritisierte er. Die Gruppe der afrikanischen Länder hatte diesmal turnusmäßig das Vorschlagsrecht.
UN / Vollversammlung
15.09.2009 · 21:56 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen