News
 

UN-Sonderbeauftragter verurteilt Tötung von afghanischen Wahlhelfern

Kabul (dts) - Der UN-Sonderbeauftragte für Afghanistan, Ján Kubis, hat die Tötung von zwei Wahlhelfern in Afghanistan verurteilt. Die Mitarbeiter des Präsidentschaftskandidaten Abdullah Abdullah waren am Samstagabend von Unbekannten in der Stadt Herat erschossen worden. Derartige Handlungen, die den Wahlprozess im Land störten, könnten nicht hingenommen werden, so Kubis.

Er sprach den Angehörigen der Toten sein Beileid aus und forderte die afghanischen Sicherheitskräfte zu erhöhter Aufmerksamkeit auf. "Die afghanische Bevölkerung sollte ihr Grundrecht, ihren demokratischen Willen auszudrücken und zu wählen, in einer von Einschüchterung und Gewalt freien Umgebung ausüben können", erklärte der UN-Sonderbeauftragte. Die Wahl in Afghanistan soll am 5. April stattfinden. Am Montag ist der offizielle Beginn des Wahlkampfs. Der derzeitige Präsident Hamid Karsai darf nach zwei Amtszeiten nicht erneut antreten.
Vermischtes / Afghanistan / Wahlen / Gewalt
02.02.2014 · 15:11 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen