News
 

UN erklären Situation in Somalia offiziell zur Hungersnot

Mogadischu (dts) - Die dramatische Lage in Teilen Somalias ist von den Vereinten Nationen (UN) am Mittwoch offiziell zur Hungersnot erklärt worden. Von einer Hungersnot wird gesprochen, wenn mehr als 30 Prozent der Menschen an akuter Mangelernährung leiden. Wie der UN-Koordinator für humanitäre Hilfe in Somalia, Mark Bowden, erklärte, sterben derzeit in Teilen Somalias täglich sechs von 10.000 Menschen an Hunger.

Nach Angaben von UNICEF sind in einigen Distrikten über 50 Prozent der Kinder unterernährt. Da sich die Situation auf weitere Teile des Landes auszuweiten droht, wird dringend schnelle Hilfe benötigt. Nach Angaben der UN werden über 200 Millionen Dollar benötigt, um allein in den nächsten zwei Monaten die Folgen der Dürre zu bekämpfen. Die Dürre in Afrika hat in Somalia zur schlimmsten Ernährungskrise in Afrika seit 20 Jahren geführt.
Somalia / Gesundheit / Gesellschaft / Nahrungsmittel
20.07.2011 · 11:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen