News
 

UN-Chef Ban beunruhigt über Situation im Südsudan

New York (dpa) - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat sich beunruhigt über Berichte aus dem Südsudan gezeigt, wonach mehr als 200 Menschen auf der Flucht vor heranrückenden Rebellen im Weißen Nil ertrunken sind. Auch die steigende Zahl der Vertriebenen, die inzwischen 400 000 überschritten habe, bereite ihm große Sorgen, sagte Ban laut einer von den Vereinten Nationen verbreiteten Mitteilung. Ban rief alle Beteiligten auf, die Gewalt einzustellen. Alle Verantwortlichen für die begangenen Angriffe auf Zivilisten müssten zur Rechenschaft gezogen werden.

Konflikte / UN / Südsudan
15.01.2014 · 04:13 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen