News
 

UN: Australisches Aborigines-Programm verstößt gegen Menschenrechte

Sydney (dts) - Ein von der australischen Regierung aufgelegtes Programm, das den Aborigines im Northern Territory unter anderem verbietet, ihr Geld für Alkohol und pornografisches Material auszugeben, verstößt nach Ansicht der Vereinten Nationen (UN) gegen die Menschenrechte. In einem aktuellen Bericht äußerte die UN schwere Bedenken gegen die Gesetzesinitiative. Die Regierung in Sydney hatte das Programm gestartet, um den sexuellen Missbrauch von Kindern in den Gemeinschaften der Aborigines zu verhindern. Um die Verbotsgesetze zu erlassen, musste zuvor erst das Anti-Diskriminierungsgesetz aufgehoben werden. Hintergrund ist, dass einer Regierungsstudie zufolge die Zahl der Fälle von Kindesmissbrauch bei den Aborigines in den letzten Jahren stark angewachsen sei. Die Vereinten Nationen kritisieren in ihrem Bericht, dass es kein Indiz dafür gebe, dass die Zahl der Missbrauchsfälle wirklich gestiegen sei.
Australien / Gesellschaft / Leute
24.02.2010 · 08:08 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen