News
 

Umfrage: SPD weiter im Abwärtstrend

SPD-FahneGroßansicht
Köln (dpa) - Die SPD ist nach einer neuen Umfrage weiter im Abwärtstrend. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, verlöre sie gegenüber dem Vormonat zwei Punkte und käme auf 23 Prozent, ergab die Umfrage des ARD-DeutschlandTrends.

Die Union verlöre einen Punkt und erreichte 35 Prozent der Stimmen. Die FDP gewinnt einen Punkt hinzu und erreicht 15 Prozent. Die Linke legt ebenfalls um einen Punkt zu und kommt auf zehn Prozent. Die Grünen erreichen unverändert 13 Prozent. Union und FDP hätten damit zusammen weiterhin eine rechnerische Mehrheit von 50 Prozent.

Für die Sonntagsfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1500 Wahlberechtigte bundesweit telefonisch befragt. 48 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass die nächste Bundesregierung wieder von der Union geführt werden sollte (konstant im Vergleich zum Vormonat). Nur 28 Prozent finden, die nächste Bundesregierung sollte von der SPD geführt werden. Dies sind neun Punkte weniger im Vergleich zu Anfang Juni.

Angela Merkel führt weiterhin die Liste der beliebtesten Parteipolitiker an. Mit ihrer Arbeit sind 71 Prozent der Deutschen zufrieden (plus drei gegenüber dem Vormonat). Außenminister Frank- Walter Steinmeier verliert hingegen weiter an Zustimmung. Er büßt acht Punkte gegenüber dem Vormonat ein und liegt mit einer Zustimmung von 55 Prozent auf dem dritten Platz. Damit tauscht er die Plätze mit Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, der unverändert auf 61 Prozent Zustimmung kommt und den zweiten Platz belegt.

Parteien / Umfragen
03.07.2009 · 10:15 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen