News
 

Umfrage: SPD bleibt in Mecklenburg-Vorpommern stärkste Partei

Schwerin (dts) - Einen Monat vor der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern zeichnet sich eine Ausgangssituation ohne große Veränderungen ab. Das ergab eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des NDR. Wenn die Bürger schon am nächsten Sonntag einen neuen Landtag wählen würden, entfielen demnach 34 Prozent der Stimmen auf die Sozialdemokraten - wie schon bei der letzten Erhebung im Juni 2011. Die CDU käme erneut auf 30 Prozent.

Im Vergleich zur letzten Landtagswahl würden sich damit beide Parteien verbessern. 2006 errang die SPD 30,2 Prozent der Stimmen, die CDU 28,8. Auch die Linke würde im Vergleich zu ihrem Ergebnis der letzten Landtagswahl etwas zulegen. Sie erreicht in der aktuellen Umfrage 18 Prozent (+ 1 Prozentpunkt im Vergleich zum Juni). Auf die Grünen entfallen 8 Prozent der Stimmen - auch dies ein unveränderter Wert. Sie wären erstmals im Landtag vertreten. Die FDP dagegen würde deutlich an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern. Sie käme nur noch auf 3 Prozent der Stimmen (- 1 Prozent Punkt im Vergleich zum Juni). Auch die NPD wäre nach dieser Umfrage nicht mehr im Landesparlament vertreten. Aktuell liegt sie wie bereits im Juni bei 4 Prozent. Bei der Landtagswahl 2006 hatte sie noch mit 7,3 Prozent der Stimmen abgeschnitten. Mit dem Ergebnis für SPD und CDU könnte die Große Koalition in Schwerin ihre Arbeit fortsetzen.
DEU / MVP / Parteien / Wahlen
04.08.2011 · 13:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.09.2017(Heute)
19.09.2017(Gestern)
18.09.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen