News
 

Umfrage: Mehrheit glaubt an Mithilfe von V-Leuten

Berlin (dts) - Die Mehrheit der Deutschen glaubt, dass Beamte des Verfassungsschutzes ganz bewusst die Verbrechen der Zwickauer Rechts-Terroristen gedeckt haben. In einer Emnid-Umfrage für den Nachrichtensender N24 unterstellen 43 Prozent der Befragten eine Mithilfe durch V-Leute. Nur 25 Prozent glauben, die V-Männer hätten nichts von den Taten gewusst.

Dennoch gibt es in Deutschland keine Mehrheit für einen Verzicht auf V-Leute. 46 Prozent der Deutschen halten V-Männer für unverzichtbar - ebenso viele sind gegenteiliger Meinung. Ohne den weitgehenden Verzicht auf V-Männer dürfte auch ein neuer Anlauf zum NPD-Verbot ein weiteres Mal scheitern. So bezweifeln 68 Prozent der Deutschen, dass ein NPD-Verbot zu einem Rückgang rechter Gewalt führen würde. Nur 28 Prozent glauben, rechte Gewalt ließe sich durch ein NPD-Verbot reduzieren. Insgesamt halten die Deutschen Rechtsradikalismus für ein unterschätztes Phänomen. So glauben 71 Prozent der Befragten, die von Rechtsradikalen ausgehende Gefahr habe man unterschätzt. Nur 18 Prozent der Deutschen haben das Gefühl, man habe die Gefährdung durch die Rechte Szene korrekt eingeschätzt, neun Prozent halten die Bedrohungs-Szenarien sogar für übertrieben.
DEU / Gesellschaft / Terrorismus
17.11.2011 · 17:20 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen