News
 

Umfrage: 14 Prozent der Linkspartei-Wähler finden Hartz IV "zu hoch"

Berlin (dts) - 14 Prozent der Linkspartei-Wähler halten den derzeitigen Hartz IV-Regelsatz von 359 Euro zuzüglich den Kosten für Wohnung und Heizung für zu hoch. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von "Infratest dimap" im Auftrag der ARD und von fünf Tageszeitungen. Bei den SPD- und CDU-Anhängern halten nur sieben Prozent den Hartz IV-Satz für zu hoch, bei den Wählern der Grünen sind es nur sechs Prozent. Einzig die FDP-Anhänger übertreffen mit 20 Prozent den Wert der Linke-Wähler, die die Unterstützung für übertrieben halten. Linke-Sprecher Daniel Bartsch sagte dem Online-Magazin "PR Sozial", das überraschende Ergebnis bei den Anhängern der Linken sei "nicht repräsentativ". Außerdem halte mit 55 Prozent laut der Umfrage eine deutliche Mehrheit der Linke-Anhänger den Regelsatz für zu niedrig. Die Linkspartei stehe für die Abschaffung von Hartz IV und eine Anhebung des Regelsatzes auf 500 Euro. 31 Prozent der Linke-Wähler halten das ALG II für angemessen oder machten keine Angaben.
DEU / Parteien / Arbeitsmarkt
18.02.2010 · 15:52 Uhr
[9 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen