News
 

Überlebende beim Breivik-Prozess: «Er hat verloren»

Oslo (dpa) - Im Prozess gegen den Massenmörder Anders Behring Breivik haben erstmals Überlebende ausgesagt, die sich trotz schwerer Verletzungen von der Insel Utøya aus in Sicherheit bringen konnten. Sie schilderten ihren Überlebenskampf, die Ermordung engster Freunde, richteten aber auch selbstbewusste Worte an den Attentäter. Die 1993 geborene Frida Holm Skoglund sagte mit leiser Stimme aus, wie sie sich trotz eines Beinschusses mit zahlreichen anderen Jugendlichen schwimmend vor dem Attentäter retten konnte. Am Ende der Schilderung ihrer furchtbaren Erlebnisse sagte sie: «Wir haben gewonnen, er hat verloren, und die norwegische Jugend kann schwimmen.»

Terrorismus / Kriminalität / Norwegen
14.05.2012 · 17:12 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen