News
 

Über 200.000 Atomkraftgegner demonstrieren in deutschen Großstädten

Berlin (dts) - In Deutschland sind am Samstag nach Angaben der Veranstalter rund 210.000 Atomkraftgegner zu Demonstrationen auf die Straße gegangen. In Berlin, Hamburg, Köln und München fordern die Demonstranten den sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie und die Abschaltung aller deutschen Atommeiler. Die Aktionen und Proteste stehen unter dem Motto "Fukushima mahnt: Alle Atomkraftwerke abschalten".

Allein in der Hauptstadt sind etwa 90.000 Demonstranten auf die Straße gegangen. An der Demonstration in Berlin haben sich auch der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel, SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und die Grünen-Fraktionsvorsitzenden Jürgen Trittin und Renate Künast beteiligt. In Hamburg demonstrieren rund 50.000 Menschen, in Köln 40.000 und in München etwa 30.000. Der von einem Erdbeben verursachte Tsunami und die nachfolgenden massiven Probleme im Atomkraftwerk Fukushima in Japan haben die Atomdebatte in vielen Industriestaaten auf der Welt neu entfacht. Am 15. März hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mitgeteilt, dass die sieben ältesten deutschen Kernkraftwerke während des beschlossenen Moratoriums abgeschaltet werden sollen. Die übrigen Meiler sollen auf ihre Sicherheit hin überprüft werden. Die Opposition kritisiert den plötzlichen Kursschwenk der Bundesregierung als nicht glaubwürdig.
DEU / Umweltschutz / Proteste
26.03.2011 · 15:28 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen