News
 

TV-Ansprache: Libyscher Staatschef Gaddafi will Herrschaft nicht aufgeben

Tripolis (dts) - Der libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi hat sich zum ersten Mal seit Beginn der eskalierenden Proteste in seinem Land im Staatsfernsehen gezeigt. Gaddafi war am Montag in einer 22-sekündige Aufzeichnung zu sehen. "Ich will zeigen, dass ich in Tripolis bin und nicht in Venezuela", so der libysche Herrscher.

Zuvor hatte es Spekulationen gegeben, dass Gaddafi zu seinem Verbündeten Präsident Hugo Chavez nach Venezuela geflüchtet sei. Unterdessen verschlechtert sich die Situation im Land weiter. Die Sicherheitskräfte gehen unvermindert gewaltsam gegen Demonstranten vor. Wie die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch mitteilte, gab es bisher ungefähr 400 Tote. Angeblich bombardierte die Regierung demonstrierende Regierungsgegner mit Kampfflugzeugen. Dazu gab es bisher jedoch keine genauen Angaben. Mittlerweile beschäftigt die Lage in Libyen auch den UN-Sicherheitsrat. "Jetzt ist die Zeit, das inakzeptable Blutvergießen zu beenden", erklärte US-Außenministerin Hillary Clinton.
Libyen / Militär / Proteste
22.02.2011 · 09:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen