News
 

Türkei: Helfer retten Baby aus Tümmern

Ercis (dts) - In der Türkei haben Rettungshelfer 46 Stunden nach dem verheerenden Erdbeben ein 14-Tage altes Baby aus den Trümmern gerettet. Der Säugling wurde in eine improvisierte Krankenstation in Ercis gebracht. Wie der behandelnde Arzt bestätigte, sei es gesund und werde leben.

Das Kind könne Arme und Beine bewegen. Über das Schicksal der Eltern gibt es bisher keine Informationen. Ercis ist die Stadt mit den schwersten Zerstörungen nach dem Beben. Indessen ist die zahl der Toten nach dem Beben auf 366 gestiegen, mehr als 1.300 Menschen seien verletzt, berichtete der Fernsehsender CNN-Türk unter Berufung auf den Krisenstab der Regierung. Das Erdbeben der Stärke 7,2 hat am Sonntag Teile der östlichen Provinz Van schwer zerstört und mehr als 2000 Gebäude einstürzen lassen.
Türkei / Unglücke / Natur
25.10.2011 · 13:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen