Kommentare

 
Washington (dpa) - Nach seiner Äußerung über «Drecksloch»-Staaten schlägt US-Präsident Donald Trump ein Sturm der Entrüstung auch aus den eigenen Reihen entgegen. Der derzeit führende Republikaner hinter Trump, Paul Ryan, bezeichnete die Wortwohl Trumps als «unglücklich und nicht hilfreich». Der ...

Kommentare

(5) LordRoscommon · 13. Januar um 20:26
@4: Eindeutig: ja. Ob es besser oder schlechter gelaufen wäre, kann man nicht sagen, aber ANDERS wäre es ganz sicher gelaufen. @2: Guter Geschäftmann? <link> "impulse" steht nun nicht gerade im Verdacht, linksgrünversifft kommunistisch angehaucht zu sein. @1,3: Ist mir egal, wo die Urgroßeltern Deines Freundes geboren wurden. Solange er Dich nicht ausnutzt, betrügt, hintergeht, ist er DEIN FREUND, und nur DAS zählt
(4) Michael_1.1 · 13. Januar um 17:54
@Alle: Wäre es ohne den großen weißen Mann anders gelaufen?
(3) goa53 · 13. Januar um 09:38
ganz ehrlich, er spricht aus, was andere in ihrem "Unverstand" denken. Nur ,beim Denken sollte es bleiben. Mein Freund ist Afrikaner und ich weiß, wieviel Schuld wir "Weissen" an diesen..... haben. Wir sollten ganz klein mit Hut sein.
(2) ertan · 13. Januar um 09:31
kann sein das er ein guter geschäftsmann ist,aufjedenfall ist er ein Drecks"loch"politiker.
(1) goa53 · 13. Januar um 08:57
Tja Geld regiert die Welt und da meint man ,alles sagen zu können .Aber das Amerika nicht nur eine Teilschuld trägt, das vergißt dieser Herr wohl. Sich so primitiv zu äußern zeigt ein niederes Niveau. Aber wer hoch fliegt kann auch tief fallen-und das hoffentlich bald. Eine Entschuldigung ist das Mindeste was man erwarten könnte.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2018(Heute)
17.01.2018(Gestern)
16.01.2018(Di)
15.01.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News