Kommentare

 
Washington/New York (dpa) - Der künftige US-Präsident Donald Trump sieht Russland hinter den Hackingangriffen während des Präsidentschaftswahlkampfes. «Was das Hacking angeht: Ich denke, es war Russland», sagte Trump auf die Frage eines Reporters. Er sei aber auch der Meinung, dass es noch von ...

Kommentare

(15) lutwin52 · 11. Januar um 20:51
danke, warten wir mal ab wann dpa das bringt...
(14) papasslf58 · 11. Januar um 20:47
@13 Ich habe die pressekonferenz im TV gesehen (afaik N24), er hat ganz klar China gesagt (ich kann engl.!), übersetzt : "ja ich glaube es war China" , dies wird die Chinesen enorm freuen, erst Taiwan, Nordkorea und jetzt auch die hacks !
(13) lutwin52 · 11. Januar um 20:11
@12 Belege das mal
(12) papasslf58 · 11. Januar um 19:56
Also heute in der Pressekonferenz hat er China des Hacks beschuldigt, nicht Rußland.
(11) lutwin52 · 11. Januar um 19:33
Hm, was hat das jetzt mit Nazi-Deutschland zu tun? Was meint er damit? Und was soll "der letzte Schuss auf mich"? Meint er wirklich, dass das aufhört wenn er Präsident ist? Das wird eher noch schlimmer. Aber er kann sich ja mit Erdogan zusammen tun. Von dem kann er noch viel lernen wenn es darum geht Fake-News zu verhindern. DAS hat für mich etwas mit Nazi-Deutschland zu tun.
(10) gabrielefink · 11. Januar um 19:16
Trump heute auf Twitter: "Intelligence agencies should never have allowed this fake news to "leak" into the public. One last shot at me.Are we living in Nazi Germany?"
(9) Platon999 · 11. Januar um 18:47
Da schau, jetzt hat er's auch gemerkt!
(8) Dackelmann · 11. Januar um 18:36
Mir ist es ein Rätsel das es immer noch Leute gibt die politikern glauben. Das motto eines politikers ist " wenn ich den mund aufmache lüge ich und mache ich ihn zu habe ich gelogen " jeder politiker würde seine Mutter belügen um gewählt zu werden.
(7) 2fastHunter · 11. Januar um 18:13
Lol! Erst amüsiert er sich über den Geheimdienstbericht und beleidigt sogar deren Mitarbeiter. Und nun, wo er selbst im Kreuzfeuer steht, rennt er weinend hinter eben diese Menschen, die er gerade noch verspottet hatte. @4: Das schafft er selber. Er hat bereits jetzt schon etliche Wahlversprechen gebrochen. Und dabei ist er noch nichtmal im Amt!
(6) lutwin52 · 11. Januar um 18:05
mal ganz abgesehen von seinen frauenfeindlichen Äußerungen und den völlig indiskutablen Nachäffungen von Behinderten vor den Kameras der Weltöffentlichkeit. Für ihn noch nicht einmal eine Blamage. Für mich ist dieser Mensch ein absolutes no go. Ich verachte ihn mitsamt seinem zukünftigen Freund Putin.
(5) lutwin52 · 11. Januar um 17:27
@(4) locke72 · jo, so isses. Irgendwas bleibt hängen... --- Trump ist ein Wirtschaftsmanager, und das nicht einmal so ein guter mit seinen Insolvenzen. Und ein Präsident ist er schon gar nicht mit seinem ganzen Familienclan und seinen Miliadären im Kabinett. Wir werden sehen ob er zu Recht von der amerikanischen Arbeiterschaft gewählt wurde. Vielen von denen wird es später wahrscheinlich leid tun. Die Firmen fangen schon an zu lügen. Ford: An Trump hat es nicht gelegen, dass wir in Mexiko usw.
(4) locke72 · 11. Januar um 17:17
es wird mit immer größeren schwachsinn versucht , trump ans bein zu pinkeln und ihm zu schaden. irgendein paar doofe glaubens immer und so bleibt auch immer etwas hängen .
(3) suse99 · 11. Januar um 13:23
Mal ehrlich, es wäre ja ein schlechter Geheimdienst, der kein Dosier über die führenden Politiker und Unternehmer weltweit hätte. Wozu die Informationen jeweils genutzt werden? Immer zum Nutzen des jeweiligen Staatsapparates. Und das Putin als Ex-KGB Mann seine Geheimdienste nicht nutzt glaubt doch wohl niemand, oder?
(2) lutwin52 · 11. Januar um 13:17
Es wäre eher lustig wenn Russland nicht sowas hätte wie die NSA. Ich bin fest davon überzeugt, dass der russische Geheimdienst bei der Präsidentenwahl seine Finger im Spiel hatte. Auch Putin hat da mitgewirkt. Er war ja dann auch einer der Ersten, der Trump zum Wahlerfolg gratuliert haben. Nee Russland: Der getroffene Hund bellt.
(1) dicker36 · 11. Januar um 11:16
Mensch wäre doch lustig, wenn rauskommt, das dem Trump seine Olle ne russische Topagentin wäre.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News