News
 

Trauerfeier für getötete Soldaten in Niedersachsen

Die Bundesdienstflagge am Haupttor der Fallschirmjäger-Kaserne in Seedorf ist auf Halbmast: Die am Karfreitag im Afghanistan-Einsatz getöteten und verletzten Soldaten waren hier stationiert.Großansicht
Seedorf/Koblenz (dpa) - Die Trauerfeier für die drei in Afghanistan getöteten Bundeswehrsoldaten wird an diesem Freitag in Niedersachsen abgehalten. Dazu wird auch Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) erwartet.

Das sagte der Sprecher der Luftlandebrigade 31, Hauptmann Björn Gornik, am Dienstag in Seedorf. Die Trauerfeier werde im benachbarten Ort Selsingen in der St.- Lamberti-Kirche stattfinden. Bei dem stundenlangen Feuergefecht mit Taliban waren am Karfreitag drei Soldaten getötet und acht zum Teil schwer verletzt worden.

Nach Angaben der Bundeswehr ist der Gesundheitszustand der vier Schwerverwundeten weiter stabil. Sie hätten eine ruhige Nacht verbracht, sagte der Sprecher des Sanitätsführungskommandos, Oberstleutnant Ralph Adametz, am Dienstag auf Anfrage. Zwei würden noch auf der Intensivstation des Bundeswehrzentralkrankenhauses in Koblenz behandelt, die beiden anderen lägen inzwischen auf einer normalen Station. Wie schwer die Soldaten verletzt sind und wie lange sie noch behandelt werden müssen, sagte Adametz nicht.

Konflikte / Bundeswehr / Afghanistan
06.04.2010 · 12:47 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.07.2017(Heute)
26.07.2017(Gestern)
25.07.2017(Di)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen