News
 

Trauer über den Tod von Loki Schmidt

Hamburg (dts) - Die Frau des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt (SPD), Loki Schmidt, ist in ihrer Heimatstadt Hamburg, im Stadtteil Langenhorn, gestorben. In der Nacht zum Donnerstag starb sie im Alter von 91 Jahren und in Anwesenheit ihrer Tochter Susanne in ihrem Haus, sagte eine Sprecherin von Altkanzler Schmidt. Dieser sei in Berlin gewesen und am Morgen in die Hansestadt zurückgekehrt.

In ihrem Haus war die energische und engagierte Naturschützerin Ende September gestürzt und hatte sich den Fuß gebrochen. Erst Anfang Oktober wurde sie von ihren Ärzten entlassen. Loki Schmidt setzte sich vor allem für gefährdete Pflanzen ein und kürte seit 1980 die "Blume des Jahres". Daneben hielt sie das Amt der Ehrensenatorin der Universität und eine Ehrenprofessur inne. Vertreter aus Politik und Gesellschaft zeigten sich sehr bestürzt über den Tod der Hamburger Ehrenbürgerin. In Hamburg wurde Trauerbeflaggung angeordnet, am Freitag werden Kondolenzbücher im Rathaus ausliegen. Eine Trauerfeier ist in der Kirche "Michel" geplant. Bundespräsident Christian Wulff sprach Lokis Ehemann seine tief empfundene Anteilnahme aus. "Für mich, aber auch für alle anderen, die ihr begegnet sind, war Ihre Frau eine eindrucksvolle Persönlichkeit", schrieb Wulff. Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel würdigte Loki als "außergewöhnliche, eigenständige Persönlichkeit". SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier ehrte sie als "beeindruckende Frau". "Mit ihr verlieren wir eine engagierte Staatsbürgerin im besten Sinne, die an der Seite ihres Mannes die Nachkriegsgeschichte Deutschlands miterlebt und mitgeprägt hat", erklärte Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) mit ebenso großen Bedauern. "Ihr frühes Eintreten für Umwelt und Naturschutz hat die öffentliche Wahrnehmung für diese Fragen geweckt und geschärft", sagte er stellvertretend für viele Trauernde. "Wir werden sie furchtbar vermissen. Sicher ist, dass wir das Erbe von Loki Schmidt fortsetzen wollen", reagierte Axel Jahn, Geschäftsführer der Loki Schmidt Stiftung, erschüttert. 1942 heiratete sie Helmut Schmidt, mit dem sie schon seit ihrer Schulzeit befreundet war. Beide hofften, den 70. Hochzeitstag noch gemeinsam zu feiern. Im Mai 1944 wurde ein Sohn geboren, der noch im Säuglingsalter starb. Drei Jahre später folgte die Geburt von Tochter Susanne. Als Kanzlergattin tauchte sie eher ungewollt auf feierlichen Empfängen auf - ihr Favorit war und blieb der botanische Garten. Selbst mit 90 Jahren wurde Loki noch Bestsellerautorin, sie schrieb "Erzähl doch mal von früher". Dem Buch folgte erst Anfang des Monats ein zweites Exemplar "Auf dem roten Teppich und fest auf der Erde".
DEU / Gesellschaft / Leute
21.10.2010 · 21:04 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen