News
 

Tote und Verletzte bei schwerem Zugunglück in Polen

Warschau (dts) - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Züge im Süden Polens sind mindestens 15 Menschen getötet worden. Das teilten die polnischen Behörden am Sonntagmorgen mit. 54 weitere Personen wurden bei dem Unglück in der Nähe der Stadt Szczekociny verletzt.

Die Zahl der Opfer könnte aber noch weiter steigen, da noch immer Fahrgäste in den verkeilten Waggons eingeklemmt sind. "Dies ist die schlimmste Katastrophe seit Jahren", erklärte Polens Ministerpräsident Donald Tusk, der an den Unglücksort geeilt war. Ein Zug war auf der Strecke von Warschau nach Krakau unterwegs, der zweite fuhr in der entgegengesetzten Richtung von Przemysl nach Warschau. Aus bisher ungeklärter Ursache waren die beiden Bahnen auf dem gleichen Gleis unterwegs. In den Zügen befanden sich insgesamt rund 350 Passagiere. Die polnischen Behörden haben Ermittlungen eingeleitet, um die genaue Ursache des Unfalls zu klären. Das Unglück war das schwerste seit 22 Jahren. Im Jahr 1990 starben bei der Kollision zweier Vorortzüge in Warschau 16 Menschen.
Polen / Zugverkehr / Unglücke
04.03.2012 · 10:06 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen