News
 

Tote bei Gruppentherapie starben an Überdosis Ecstasy

Berlin (dts) - Die beiden Menschen, die im letzten Monat in Berlin nach einer Gruppentherapiesitzung gestorben sind, erlagen offenbar einer Überdosis Ecstasy. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gegenüber der "Berliner Morgenpost". Der tatverdächtige Arzt und Psychotherapeut soll derweil seinen Haftprüfungsantrag zurückgezogen haben. Gegen den 50-jährigen Mann war am 19. September Haftbefehl erlassen worden, nachdem einer seiner Patienten noch während der Sitzung und ein weiterer später im Krankenhaus verstorben war. Neben dem Vorwurf der zweifachen Körperverletzung mit Todesfolge wird noch wegen gefährlicher Körperverletzung in sechs weiteren Fällen ermittelt. Der Arzt soll in Vernehmungen bereits eingeräumt haben, seinen Patienten verschiedene Substanzen gegeben zu haben. Insgesamt haben zwölf Patienten an der Sitzung teilgenommen.
DEU / BER / Vergiftung
06.10.2009 · 20:53 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen