News
 

Tornados wüten in Oklahoma - Tote und Verletzte

Tornado in den USAGroßansicht
Washington (dpa) - Eine schwere Sturmfront mit gleich mehreren Tornados hat im US-Staat Oklahoma fünf Menschen das Leben gekostet, Dutzende wurden verletzt.

In mindestens 13 Landkreisen kam es zu schweren Verwüstungen. So seien zahlreiche Häuser beschädigt oder zerstört worden, berichtete der Sender CNN am Dienstag.

Demnach wurde das Städtchen Norman, rund 35 Kilometer südlich von Oklahoma City, besonders hart getroffen: Allein hier mussten nach Angaben der örtlichen Gesundheitsbehörde über 30 Verletzte in Krankenhäusern behandelt werden. Acht von ihnen befänden sich in kritischem Zustand.

In der Stadt hatte sich ein besonders schwerer Wirbelsturm gebildet. Das US-Fernsehen zeigte Bilder von abgeknickten Strommasten, umgerissenen Bäumen, stark beschädigten Gebäuden und Autos, die auf ihren Dächern lagen. Mehr als 100 Häuser wurden teils völlig in Trümmerberge verwandelt - 15 000 Einwohner verloren allein in Norman die Stromversorgung in ihren Häusern. Beschädigt wurde auch eine Fernfahrer-Raststätte an einer Autobahn östlich von Oklahoma City. Hier suchten mehrere Autofahrer in großen Kühlschränken und Toilettenräumen Schutz, bevor der Sturm kam, das Dach vom Gebäude riss und Lastzüge umstürzen ließ.

Unwetter / USA
11.05.2010 · 15:18 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen