News
 

Tornado wütet im Norden Neuseelands

Ein Tornado hat den Norden von Neuseeland getroffen.Großansicht

Wellington (dpa) - Bei einem Tornado in Neuseeland sind am Dienstag ein Mensch getötet und etwa 15 verletzt worden. Außerdem sei der Gesundheitszustand von mindestens einem Verletzten weiter kritisch, sagte Aucklands Bürgermeister Len Brown dem Fernsehsender TV3.

Es sei ein Wunder, dass nicht noch mehr Menschen bei dem Wirbelsturm getötet wurden. Die Polizei hatte zuvor berichtet, dass zwei Menschen starben und mehr als 20 verletzt wurden.

Der Tornado schlug eine mehrere Kilometer breite Schneise im Norden des Großraums Auckland auf der Nordinsel Neuseelands. Medienberichten zufolge erreichte der Sturm eine Geschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde. Er riss das Dach von einem Einkaufszentrum herunter, wirbelte Autos umher und entwurzelte Bäume.

Der Ministerpräsident Neuseelands, John Key, sagte in Wellington: «Es war ein sehr starker und ziemlich verheerender Tornado, der in einer örtlich begrenzten Gegend einen erheblichen Schaden verursacht hat.»

Wetter / Unwetter / Neuseeland
03.05.2011 · 12:23 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen