News
 

Tödliche Schüsse in US-Holocaust-Museum

Washington (dpa) - Ein mutmaßlicher 88-jähriger Neonazi hat im Holocaust-Museum in Washington einen Sicherheitsbeamten erschossen. Bei einem Schusswechsel mit anderen Wachleuten im Museum wurde der Täter dann selbst getroffen und schwer verletzt. Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass der Mann allein handelte. Der Schütze wurde nach Medienberichten als James von Brunn identifiziert. Er habe bereits in der Vergangenheit als Antisemit und Rassist von sich reden gemacht, berichtete CNN.
Kriminalität / USA
11.06.2009 · 01:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen