News
 

Tod durch Antibabypille?

Bern (dpa) - Eine Schweizer Überwachungsbehörde für Arzneimittel untersucht den Tod einer jungen Frau. Sie war nach Einnahme einer Antibabypille an einer Lungenembolie gestorben. Dies wäre der erste Todesfall in Zusammenhang mit der Pille «Yaz». «Yaz» wird von der Pharmafirma Bayer hergestellt und kam im September 2008 auf den Schweizer Markt. Swissmedic hatte erklärt, die junge Frau habe zehn Monate vor ihrem Tod mit der Einnahme der Pille begonnen. Ein Zusammenhang zwischen der Pille und der Lungenembolie werde vermutet.
Notfälle / Unternehmen / Pharma / Schweiz
26.09.2009 · 21:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen