News
 

Tigerdompteur während Zirkus-Show lebensgefährlich verletzt

Hamburg (dts) - Ein Dompteur des Hamburger Tierparks Hagenbeck ist gestern Abend während einer Vorstellung von mehreren Tigern lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann hatte im Rahmen des "Dinner-Zirkus", einem jährlich veranstalteten und von Raubtiershow und Artistik begleiteten Abendessen, seine fünf bengalischen Tiger vorführen wollen. Als der 28-Jährige die Manege rückwärts betreten wollte, war er ins Stolpern geraten und auf den Rücken gefallen. Drei der Raubtiere stürzten sich dann auf den Dompteur. Durch den Einsatz von harten Wasserstrahlen und Feuerlöschern wurden die Tiere innerhalb von weniger als einer Minute zurückgedrängt und wieder eingeschlossen. Der Dompteur erlitt mehrere offene Kopfverletzungen, ein Schädel-Hirn-Trauma und tiefe Biss-Verletzungen am Oberkörper. Die Tiger hatten dem 28-Jährigen zudem Teile der linken Hand abgerissen. Einige der 170 Zuschauer erlitten einen Schock. Stefan Pagels, der Direktor der Show, erklärte, dass der Vorfall kein böswilliger Angriff der Tiger gewesen sei. Die Tiere hätten mit dem Dompteur spielen wollen, die dünne Haut des Menschen sei "solchen spielerischen Attacken" aber nicht gewachsen.
DEU / HAM / Tiere / Angriff
09.12.2009 · 09:40 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen