News
 

Tief «Petra» sorgt für Chaos

Berlin (dpa) - Tief «Petra» ist so gut wie weg und hinterlässt Schnee, Frost und Glätte in Deutschland. Der Deutsche Wetterdienst hat in der Nacht die meisten Unwetterwarnungen aufgehoben. Sie gelten nur noch für Baden-Württemberg und Sachsen. Ruhig ist es trotzdem nicht. Drei Menschen starben bei Autounfällen auf glatten Straßen in Bayern. In Nordrhein-Westfalen herrscht weiter Chaos auf den Autobahnen. In der Nacht durften dort keine Lastwagen über 7,5 Tonnen mehr fahren. Inzwischen wurde das Fahrverbot aber größtenteils aufgehoben.

Wetter / Unfälle / Verkehr / Luftverkehr
17.12.2010 · 06:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen