News
 

Tepco zahlt vorläufige Entschädigungen

Tokio (dpa) - Der japanische Atombetreiber Tepco will die Anwohner rund um das zerstörte Atomkraftwerk Fukushima Eins entschädigen. Das Unternehmen werde für Haushalte innerhalb eines Umkreises von 30 Kilometern jeweils umgerechnet rund 8000 Euro zahlen. Das gab Tepco bekannt. Etwa 48 000 Haushalte sind betroffen. Die Regierung habe die vorläufigen Entschädigungszahlungen abgesegnet. Tepco gehört das Atomkraftwerk, aus dem seit dem Erdbeben und Tsunami Radioaktivität austritt. In dem havarierten AKW bemühen sich die Arbeiter weiter, die Reaktoren zu kühlen.

Erdbeben / Atom / Japan
15.04.2011 · 08:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen