News
 

Tepco: Verstrahlte Arbeiter wurden nicht gewarnt

Tokio (dpa) - Die drei zuletzt in Fukushima verstrahlten Arbeiter sind vom Betreiber nicht vor der gefährlichen Radioaktivität am dritten Reaktorblock gewarnt worden. Der Kraftwerksbetreiber Tepco räumte ein, dass ihm die drastisch erhöhten Strahlenwerte an dem Reaktor bekanntgewesen seien. Wenn der Informationsaustausch ordentlich funktioniert hätte, wäre der Zwischenfall möglicherweise verhindert worden, sagte ein Tepco-Manager der Zeitung «Yomiuri». Das radioaktiv verseuchte Wasser war in den Turbinenräumen aller vier Reaktorblöcke des Kraftwerks Fukushima Eins entdeckt worden.

Atom / Japan
27.03.2011 · 04:54 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen