News
 

Taxitarife: Zusammenschluss über Ländergrenzen in Sachsen und Sachsen-Anhalt

Leipzig (dts) - In den Städten Halle und Leipzig sowie im Saalekreis und im Kreis Leipziger Land gelten ab 1. Juli die gleichen Taxitarife. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung". Der Landkreis Nordsachsen wird erst zum 1. November nachziehen.

Die Gebühren sind für 550 Betriebe und Kleinunternehmer verbindlich, darunter für 15 Firmen im Saalekreis und 90 in Halle. Mit der Tarifumstellung ist eine Preiserhöhung verbunden, die vor allem in Sachsen zum Teil kräftig ausfällt. Im Saalekreis liegt die Anhebung bei durchschnittlich 4,7 Prozent, in Halle ist die Erhöhung geringer. "Vor allem durch steigende Energiekosten stecken alle Betriebe in einer wirtschaftlich schwierigen Situation. Dem müssen wir Rechnung tragen", sagt Helmut Menzlow, Leiter des Straßenverkehrsamtes im Saalekreis. 2008 hatte es hier wie in Halle die letzte Tarifanpassung gegeben. Seitdem seien die Kosten für Taxiunternehmen um 16 Prozent gestiegen - ursächlich durch die hohen Kraftstoffpreise. Für Hans-Jürgen Zetzsche aus Leipzig, Chef eines Taxi-Betriebs und Vorstandsmitglied im Landesverband Sächsischer Taxi- und Mietwagenunternehmer, ist der freiwillige Zusammenschluss über Ländergrenzen überfällig. "Der Wirtschaftsraum wächst zusammen, und es gibt genügend Beispiele, wo und wie so eine Allianz bereits funktioniert. Ich denke nur an den Mitteldeutschen Verkehrsverbund."
DEU / SAC / Reise
03.05.2012 · 07:17 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen