News
 

Taucher stirbt bei Training für Weltrekordversuch

Davos (dpa) - Bei Vorbereitungen für einen Weltrekord im Tauchen ohne Sauerstoff ist ein 42-Jähriger in der Schweiz ums Leben gekommen. Der Mann hatte gestern in dem eiskalten See im Schweizer Wintersportort Davos mittrainiert, teilte die Polizei mit. Er war den Ermittlungen zufolge zwei Minuten und 45 Sekunden unter Wasser. Den bisherigen Weltrekord im sauerstofflosen Streckentauchen unter Eis hält den Angaben zufolge der Deutsche Nik Linder aus Freiburg. Er liegt bei 108 Metern.

Notfälle / Freizeit / Schweiz
27.02.2011 · 20:11 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen